Messen

Virtuelle Fachkonferenz Digitalisierung 2021

Durch alle Zeitalter hindurch gab es große Entwicklungsschritte, die Menschen vorangebracht und die Welt verändert haben. Die Digitalisierung und die neue Art Produkte zu entwickeln, verändern jetzt die Welt erneut. Bei diesem Event erfahren Sie, wie Unternehmen durch die Digitalisierung wirtschaftliche Erfolge realisieren. Spannende Kunden- und Anwendervorträge, Experten Know-how, Praxistipps und Produktneuheiten warten auf Sie.

Dienstag, 04.05.2021 bis Mittwoch, 05.05.2021

Online-Event

08:30 bis 17:00

Zurück Jetzt anmelden

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung!

Die Fachkonferenz Digitalisierung ist der Branchentreff in der DACH-Region, wenn es um die Themen CAD / PDM, IT, Simulation, IoT, VR / AR und CGI geht.

Seien Sie am 04. und 05. Mai 2021 mit dabei, wenn die virtuelle Fachkonferenz Digitalisierung online ihre Pforten öffnet. Die Veranstaltung beginnt mit spannenden Kurzvorträgen von Jim Heppelmann (CEO, PTC), Dr. Ajei S. Gopal (CEO, Ansys) und Maik Höhne (Director Channel Sales Germany & EMEA Strategic Partners, NetApp). Anschließend folgen zwei Keynotes und danach verteilen sich rund 25 Vorträge auf zwei parallele Streams an zwei Event-Tagen. Ein Round Table mit einem spannenden Austausch hochkarätiger Sprecher sorgt für einen gelungenen Ausklang des ersten Tages.
Mehr Informationen: Vorträge am 04.05.2021 | Vorträge am 05.05.2021

Zwischen den Vorträgen bietet sich die Gelegenheit zur Beratung an den virtuellen Messeständen in der begleitenden Fachausstellung. Dort erhalten Sie wertvolles Infomaterial und die Aussteller sind für Ihre Fragen live via Chat und Video da. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Jetzt anmelden

Infomaterial zum Download

Agenda (4 Seiten, PDF) Broschüre (22 Seiten, PDF)


Infos zur Anmeldung und Registrierung hier im Video.

bis zur Veranstaltung. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!
Jetzt anmelden
Leider zu spät
Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich. Hier finden Sie mehr Veranstaltungen.

Agenda 04.05.2021

08:30 – 09:30 Eröffnung und Begrüßung mit Keynote von Jim Heppelmann, CEO, PTC Track 1 PTC, Ansys, NetApp und INNEO

Helmut Haas
Geschäftsführer, INNEO Solutions GmbH

Maik Höhne
Director Channel Sales DACH, NetApp Deutschland GmbH

Dr. Ajei S. Gopal
President and Chief Executive Officer, Ansys


Jim Heppelmann
CEO, PTC


Keynote: Technology Update and Opportunities of Digital Transformation

Vortragslänge: 30 Minuten. Die Keynote findet auf Englisch statt.

 


10:00 – 10:30 Keynote: Analyse von pneumatischen Komponenten mit IoT-Technologie Track 1 Oliver Prang, SMC Deutschland GmbH

Oliver Prang
Expert Digital Business Development

Keynote: Analyse von pneumatischen Komponenten mit IoT-Technologie

Den Zustand einer Produktionsmaschine und deren Komponenten zu kennen, ist eine der wichtigsten Aufgaben, um die Produktion aufrechtzuerhalten. Wenn dazu noch erkannt und vorhergesagt werden soll, wann die Komponente einen Ausfall haben wird, muss eine nahtlose Integration von Sensor bis zur Cloud umgesetzt werden. In unserem Vortrag zeigt Oliver Prang, wie solch eine Integration umgesetzt wird und dabei helfen kann, Stillstände in der Produktion zu vermeiden. Bei der Umsetzung hilft ihm die jahrelange Erfahrung aus der Softwareentwicklung im Maschinenbau sowie als Produktmanager im IoT-Umfeld. Die SMC Deutschland GmbH ist Hersteller, Partner und Lösungsanbieter für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik mit Sitz in Egelsbach bei Frankfurt am Main und seit 1978 auf dem deutschen Markt tätig. Die mehr als 12.000 Produktgruppen sowie 700.000 Varianten umfassen Komponenten für den Automatisierungsbereich und sind in allen klassischen Produktionsmaschinen zu finden.

10:00 – 10:30 Keynote: „Über den Wolken...“ Track 2 Maik Höhne, NetApp

Maik Höhne
Director Channel Sales Germany & EMEA Strategic Partners, NetApp Deutschland GmbH

„Über den Wolken...“

Daten sind und bleiben der Treibstoff der Digitalisierung. Heute gilt es sie jederzeit und überall nutzbringend einzusetzen und dabei aber die volle Kontrolle zu behalten. Die Cloud, in all Ihren Ausprägungen, ist dafür eine mögliche Lokation, doch auch das eigene Rechenzentrum wird weiterhin eine entscheidende Rolle spielen. Wichtig sind Konzepte und Architekturen, die einerseits zukunftsfähig sind, aber Ihnen auch die volle Wahlfreiheit lassen, wie wir sie auf Basis der NetApp Data Fabric realisieren können.


16:00 - 17:00 Round Table Track 1 Jim Heppelmann (PTC), Adam Trenkle (Ansys), Helmut Haas (INNEO) und weitere

Helmut Haas
Geschäftsführer, INNEO Solutions GmbH

Jim Heppelmann
CEO, PTC



Adam Trenkle
Vice President of Sales EMEA, Ansys

Dr. Falco Paepenmüller
CTO, Windmöller & Hölscher

Vorträge: CAD/CAM und PDM/PLM

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

11:00 – 11:30 Unsere Erfahrungen mit einer Kopplung PLM-SAP – durchgängige Daten und Prozesse Track 1 Bernd Kuntze, Bühler Food Equipment GmbH

Bernd Kuntze
CIO Consumer Foods, Bühler Food Equipment GmbH

Unsere Erfahrungen mit einer Kopplung PLM-SAP – durchgängige Daten und Prozesse

Wenn es um Ernährung geht, kommt kaum jemand auf der Welt an Bühler vorbei – Mühlen, Getreide- und Reisverarbeitung, nachhaltige Ernährung, aber auch mehr als 100 Jahre Expertise mit Waffeln, Biscuit, Keksen, Tüten, Schokolade, Kakao, Kaffee usw. Seit 2018 ist der ehemalige „hidden champion“, die Haas-Gruppe, ein Teil dieser Reise.

Seit 2012 hatte sich „Haas“ damit beschäftigt, das Windchill-System mit SAP zu verbinden und Daten in beide Richtungen automatisch zu übertragen. Über die Jahre konnten damit deutliche Verbesserungen in der Datenqualität erreicht und Fehler reduziert werden. Seither wurde die Lösung immer weiterentwickelt und wird sowohl für mechanische als auch elektronische Konstruktion eingesetzt. Heute möchten wir die Vorteile, aber auch die Herausforderungen auf dem Weg mit Ihnen teilen.

 

Kurz-Vita

  • Informatikstudium Technische Universität Wien, Dipl.-Ing.
  • 1983-1988 Bundesministerium für Landesverteidigung, Neue Technologien
  • 1988-2006 Masterfoods Austria GmbH und Mars Inc. in verschiedenen Rollen, zuletzt globale Rollen
  • 2006-2008 Raiffeisen Informatik GmbH, Leitung Organisation
  • 2008 bis heute Haas Food Equipment GmbH und Buhler Food Equipment GmbH, CIO

11:00 – 11:30 Migration von Pro/INTRALINK 3.4 nach Windchill 11.1 bei Aliaxis Deutschland GmbH Track 2 Ralf Auerhammer, Aliaxis Deutschland GmbH

Ralf Auerhammer
Design Engineer Series / Admin. Technical IT, Aliaxis Deutschland GmbH

Migration von Pro/INTRALINK 3.4 nach Windchill 11.1 bei Aliaxis Deutschland GmbH

Als internationaler Konzern entwickelt die ALIAXIS nachhaltige und innovative Lösungen für Wasser und Energie und fungiert als weltweit führender Hersteller und Vertreiber von fortschrittlichen Kunststoff-Rohrleitungssystemen. Mit weltweit mehr als 16.000 Mitarbeitern entwickelt und produziert ALIAXIS sowohl Standard- als auch maßgeschneiderte Lösungen, die den höchsten Ansprüchen des Kunden gerecht werden. Über 100 Produktions- und Handelsunternehmen, verteilt in über 45 Ländern, sorgen im Konzern für eine hohe internationale Ausrichtung. Innerhalb Deutschlands ist der Konzern durch die Unternehmen Aliaxis Deutschland GmbH und SANIT GmbH vertreten, die in Ihren Märkten für Wasser- und Entsorgungstechnologien sowie Sanitärtechnik jeweils eine führende Rolle einnehmen und für Internationalität, stetige Weiterentwicklung und weltweite Marktpräsenz stehen.

Im Vortrag von Ralf Auerhammer erfahren Sie aus erster Hand, warum die Aliaxis Deutschland GmbH auf Windchill 11.1 migrierte und welche Herausforderungen es dabei zu meistern gab. Mit dem neuen PLM-System profitiert das Unternehmen von zahlreichen Funktionen und neuen Möglichkeiten, die ebenfalls im Vortrag näher beleuchtet werden. Ralf Auerhammer kann mit rund 25 Jahren Firmenzugehörigkeit auf eine große Expertise in der Projektleitung und Serienbetreuung sowie in der Administration und Konfiguration umfangreicher IT-Systeme zurückgreifen.

13:00 – 13:30 Revisionssichere Produktdaten bei FELUWA durch Kopplung von Windchill und SAP Track 1 Daniel Nägel, FELUWA Pumpen GmbH

Daniel Nägel
Geschäftsführer Technik, FELUWA Pumpen GmbH

 

Effiziente Konstruktion mittels digitalen und revisionssicheren Produktdaten von FELUWA MULTISAFE® Pumpen durch Kopplung von Windchill und SAP

Aus der Eifel in die Welt – als Hidden Champion im Bereich Industriepumpen arbeitet die FELUWA Pumpen GmbH mit höchster Präzision und Leidenschaft. Mit mehr als 150 Mitarbeitern sorgt das Unternehmen dabei für eine hohe Prozesssicherheit bei seinen Kunden – und das in über 70 Ländern. Die FELUWA Pumpen GmbH mit Sitz in Mürlenbach in der Vulkaneifel ist ein Familienunternehmen mit langjähriger Tradition.

Erfahren Sie im Vortrag von Daniel Nägel (Geschäftsführer Technik, FELUWA Pumpen) wie CREO und Windchill das Fundament für eine erfolgreiche Produktentwicklung bei FELUWA bilden. Zudem werden mit der IFConneX-Schnittstelle von Innoface die beiden wichtigen Säulen ERP und PLM miteinander verknüpft. FELUWA profitiert durch die bidirektionale SAP/Windchill-Kopplung von einer aktuellen, gemeinsamen und konsistenten Datenbasis über das gesamte Unternehmen hinweg.

 

13:00 – 13:30 MBD – ein Blick unter die Haube. PMI Weitergabe innerhalb und außerhalb der Creo Parametric Prozesskette Track 2 Jan Stothfang, Sascha Möller, B&W Software GmbH

Jan Stothfang
CEO, B&W Software GmbH

Sascha Möller
Software Engineer, B&W Software GmbH

 

MBD – ein Blick unter die Haube
PMI Weitergabe innerhalb und außerhalb der Creo-Prozesskette.


An einem Beispiel einer durchgehenden Prozesskette vom Kunststoffteilmodell über die Werkzeug- und Elektrodenkonstruktion bis hinein in die Fertigung verfolgen wir fertigungsrelevante Informationen (PMI), die mittels des 3D-Modells weitergegeben werden sollen. Lernen Sie die unterschiedlichen Herausforderungen, Hindernisse und Lösungsansätze kennen, um diese Informationen zuverlässig durch die gesamte Prozesskette zum finalen Benutzer zu befördern. Dabei wird auch die Weitergabe der Informationen über die Systemgrenzen hinaus betrachtet.



14:00 – 14:30 Windmöller & Hölscher: Im Sprint in eine neue Datenwelt Track 1 Dr. Fabian Distel, Windmöller & Hölscher

Dr. Fabian Distel
Technologie Manager PLM, Windmöller & Hölscher

Windmöller & Hölscher: Im Sprint in eine neue Datenwelt

Seit 1869 beweist Windmöller & Hölscher seine Innovationskraft und gehört heute zu den führenden Anbietern von Maschinen und Systemen zur Herstellung und Verarbeitung flexibler Verpackungen. Die Leidenschaft für neue Ideen hat dafür gesorgt, dass unser Unternehmen jung, dynamisch und flexibel geblieben ist.


In diesem Spirit setzt W&H derzeit in einem konsequenten SCRUM-Projekt mehrere Bausteine des Product-Lifecycle-Managements um. Innerhalb eines Jahres wird dabei Windchill inklusive eines mechatronischem Multi-BOM-Managements, Change-Managements und MBSE eingeführt. Hierbei werden zahlreiche bestehende SAP-Prozesse abgelöst und alle Voraussetzungen zum vollständigen Verzicht auf Zeichnungen geschaffen.


Gegenstand des Vortrags ist insbesondere die Organisation des agilen Projekts mit überwiegend internen, PLM-unerfahrenen Mitarbeitern und der damit verbundene Change-Prozess im Unternehmen.

14:00 – 14:30 Globale Lizenzverteilung mit Creo und Windchill bei ZIEHL-ABEGG Track 2 Marcus Brand, ZIEHL-ABEGG SE

Marcus Brand
CAD/PDM-Systemmanager, ZIEHL-ABEGG SE

Globale Lizenzverteilung mit Creo und Windchill bei ZIEHL-ABEGG

ZIEHL-ABEGG sorgt nicht nur für frischen Wind, sondern auch für Bewegung: Zum einen ist das Unternehmen führend in der Entwicklung und Fertigung von Ventilatoren sowie der zugehörigen Regel- und Antriebstechnik. Zudem bietet das Unternehmen Antriebe für Aufzüge, aber auch für Omnibusse. ZIEHL-ABEGG hat weltweit 4.300 Mitarbeiter, 16 Produktionswerke, 29 Gesellschaften und 113 Vertriebsstandorte. Produkte werden bei ZIEHL-ABEGG mithilfe von Creo und Windchill entwickelt. Für die globale Lizenzverteilung kommt dabei GENIUS TOOLS Starter von INNEO zum Einsatz.

Erfahren Sie im Vortrag von Marcus Brand wie damit die Synchronisation der Arbeitsumgebungen zu den Endanwendern beschleunigt und zuverlässiger wird aber auch der Bandbreitenbedarf gesenkt wird.

Vorträge: IT, Cloud und Prozessoptimierung

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

12:00 – 12:30 Digitale Produktentwicklung mit CAD/PLM@INNEO Cloud Track 2 Michael Walter, INNEO Solutions

Michael Walter
Vertriebsleiter Informationstechnologien, INNEO Solutions

Digitale Produktentwicklung mit CAD/PLM@INNEO Cloud

Virtualisieren Sie Ihre CAD- und PLM-Umgebung und machen Sie unabhängig von Ort und Zeit. Arbeiten Sie jederzeit und von wo Sie wollen mit Ihren Konstruktionsdaten. Alles was Sie benötigen ist ein mit dem Internet verbundenes Endgerät wie z. B. ein Thin Client (Tablet, Desktop oder Laptop). Das alles wird durch eine virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI) möglich.

Michael Walter gibt Ihnen einen Überblick zu den Vorteilen, die sich durch das Hosting von Windchill in einem Rechenzentrum oder in Ihrer Private Cloud ergeben. Dazu stellt er die passenden Managed Services von INNEO vor.


Vorträge: IoT / Industrie 4.0

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

15:00 – 15:30 Digitale Services als neues Geschäftsmodell im Maschinenbau Track 1 Felix Pflüger, ARKU / Dr. Andreas Gallasch, Software Factory

Felix Pflüger
Projektleiter IoT-Initiative, ARKU Maschinenbau

Dr. Andreas Gallasch
Geschäftsführer, Software Factory

Digitale Services als neues Geschäftsmodell im Maschinenbau


ARKU Maschinenbau ist ein mittelständischer Maschinenbauer und Weltmarktführer für Richttechnologie aus Baden-Baden. ARKU startete im Jahr 2020 eine strategische IoT-Initiative mit dem Ziel das Geschäftsmodell zu erweitern und den Kunden neben den Maschinen auch Mehrwerte aus digitalen Services zu bieten. Felix Pflüger – Projektleiter und Business Engineer für Digitalisierung bei ARKU – wird im Expertengespräch mit Dr. Andreas Gallasch von Software Factory, dem Implementierungspartner von ARKU, über die IoT-Initiative und die Vorgehensweise im gemeinsamen Projekt berichten. Beide werden im Dialog einen Einblick geben, wie ARKU das Geschäftsmodell mit digitalen Maschinenservices, wie etwa einem digitalen Wartungsplan oder einer intelligenten Verbrauchsstoffversorgung, erweitern will.

Über Software Factory:
Software Factory bietet Smart Engineering und Optimierung der CAD-CAM Prozesse mit Model Based Definition, Model Based Enterprise und Product Manufacturing Information. Ebenso automatisiert Software Factory Ihre Produktentwicklung und macht sie flexibler, schneller und effizienter. Neben Erweiterungen zu PTC Lösungen bietet Software Factory die Entwicklung für Ihre unternehmensspezifischen Anforderungen. Für Datenmigrationen in Windchill kann dabei auf eine Vielzahl erfolgreich abgeschlossener und internationaler Migrationsprojekte verwiesen werden. ThingWorx sowie ALM und Systems Engineering mit PTC Windchill RV&S (Integrity) sind ein weiterer Bestandteil des umfangreichen Lösungsangebotes von Software Factory.
Ebenfalls dazu zählen hochflexible Software-Lösungen im Bereich IoT-Technologie für die Digitalisierung von Produktionsprozessen sowie für vernetzte Produkte, wie etwa Blechbearbeitungsmaschinen im Falle von ARKU. Ziel der Software Factory ist dabei stets eine kurze Time-To-Value für Ihre Kunden durch den Einsatz von Know-How, den innovativen AR-Lösungen von PTC und der preisgekrönten IoT-Plattform ThingWorx.

 

 

Vorträge: Simulation & Analyse

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

15:00 – 15:30 Entwicklung der nächsten Generation von Trägerraketen mit Ansys Track 2 Dr. Stefan Brieschenk, CEO, Rocket Factory Augsburg AG

Dr. Stefan Brieschenk
CEO, Rocket Factory Augsburg AG

Entwicklung der nächsten Generation von Trägerraketen mit Ansys

Erfahren Sie im Vortrag von Dr. Brieschenk (CEO, RFA) wie moderne Software-Tools den Status quo im Engineering maßgeblich verändern, da diese Entwicklungszeiten und -kosten erheblich reduzieren. Rocket Factory nutzt dabei intensiv die Software-Tools von ANSYS. In der Präsentation werden Anwendungsbeispiele gezeigt, bei denen das Unternehmen in der Lage war, Flugdesigns innerhalb kürzester Zeit zu realisieren.

 

Vorträge: Digitale Realität, VR/AR

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

12:00 - 12:30 Vuforia – die neue und revolutionäre AR-Sicht auf Fertigung, Kundendienst, Vertrieb und Schulung Track 1 Jörg Lohmeyer, INNEO Solutions

Jörg Lohmeyer
Vertriebsleiter Nord, INNEO Solutions

Vuforia – die neue und revolutionäre AR-Sicht auf Fertigung, Kundendienst, Vertrieb und Schulung

Vuforia von PTC bietet die schnellste, einfachste und modernste Plattform zur Entwicklung von AR-Inhalten (Augmented Reality) und -Sichten.

Jörg Lohmeyer gibt Ihnen einen Überblick zur Vuforia Enterprise Suite. Dabei werden praxisnahe Beispiele entlang ihrer Prozesskette vorgestellt, die eine kurzfristig erzielbare Wertschöpfung durch den Einsatz von neuesten AR-Technologien beschreiben. Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Vortrag aus dem Hause INNEO – es lohnt sich!

Agenda 05.05.2021

Vorträge: IT, Cloud und Prozessoptimierung

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

08:30 – 09:00 Erfahrungen mit Microsoft 365 und einer Backup as a Service–Lösung Track 2 Bernhard Rogg, LIEBHERR-IT Services GmbH

Bernhard Rogg
Teamleiter Datacenter Infrastructure, LIEBHERR-IT Services GmbH

Erfahrungen mit Microsoft 365 und einer Backup as a Service–Lösung

Die Liebherr-IT Services GmbH mit Sitz in Oberopfingen bei Kirchdorf an der Iller nimmt für die Firmengruppe Liebherr vielfältige Funktionen wahr: Sie erarbeitet IT-Lösungen, koordiniert die standortübergreifenden IT-Anwendungen und berät die Gesellschaften der gesamten Firmengruppe in IT-Fragen.

Bernhard Rogg berichtet in seinem Vortrag, warum sich LIEBHERR für ein SaaS Backup von NetApp entscheiden hat, welche internen Prozesse dafür eingerichtet wurden und wie die Realisierung erfolgte. Dazu gibt er spannende Einblicke in den aktuellen Praxisbetrieb.

09:30 - 10:00 Digitale Produktlebensakte sorgt bei Bausch+Ströbel für einen gemeinsamen und eindeutigen Informationspool Track 2 Michael Bröllochs, Bausch+Ströbel / Florian Ferrano, INNEO

Michael Bröllochs
System Architect, Bausch+Ströbel

Florian Ferrano
Solution Architect, INNEO

Digitale Produktlebensakte sorgt bei Bausch+Ströbel für einen gemeinsamen und eindeutigen Informationspool

In Zusammenarbeit mit INNEO hat Bausch+Ströbel die digitale Produktlebensakte entwickelt und sorgt damit für einen zentralen und eindeutigen Informationspool in dem über den kompletten Produktlebenszyklus alle relevanten Daten unternehmensweit und zielgruppengerecht zur Verfügung stehen. Von Auftrag über Konstruktion bis zur Produktion und zur anschließenden Wartung der Maschine. Der Datenzugriff erfolgt online über ein Webportal. Aber auch für den mobilen Zugriff auf die Daten – ohne Verbindung zum Internet oder dem Unternehmensnetz – wurde von Bausch+Ströbel und INNEO eine smarte Lösung geschaffen.


In einem kurzweiligen Vortrag stellen Ihnen Michael Bröllochs (Bausch+Ströbel) und Florian Ferrano (INNEO) die digitale Produktlebensakte im Einsatz bei Bausch+Ströbel vor. Erhalten Sie wertvolle Einblicke in die Welt der pharmazeutischen Verpackungsmaschinen und erfahren Sie aus welchen Gründen Bausch+Ströbel die digitale Produktlebensakte unternehmensweit eingeführt hat und welcher Bezug zur DIN-Norm 77005-1 besteht.


10:30 - 11:00 IT-Infrastruktur für die Digitale Transformation Track 2 Peter Behnisch & Michael Walter, INNEO Solutions GmbH

Peter Behnisch
Executive Vice President, INNEO Solutions GmbH

Michael Walter
Vertriebsleiter Informationstechnologien, INNEO Solutions GmbH

IT-Infrastruktur für die Digitale Transformation

Die digitale Transformation stellt die IT vor neue und weitere Herausforderungen. Neue digitale Geschäftsmodelle, die Nutzung neuer Inhalte in Digital Reality oder der Einsatz von IoT-Sensoren in Maschinen und Anlagen, alle diese Aufgaben sind oftmals mit den tradierten Strukturen und Konzepten nicht vereinbar. Es bedarf neuer Architekturen und Ansätze, die die Cloud einbinden, Daten von Edge-to-Core-to-Cloud transportieren und das alles unter Berücksichtigung vielfältiger Compliance- und Security-Anforderungen. INNEO, mit seiner langjährigen IT- und Applikations-Kompetenz, bietet Ihnen hier Unterstützung dabei Ihren Weg in die neue digitale Zukunft zu finden.




13:00 – 13:30 Wir wurden angegriffen – eine Cybercrime-Attacke und die Lehren daraus Track 1 Dr. Christoph Urban, Einhell Germany AG

Dr. Christoph Urban
Vorstand IT und Digitalisierung, Einhell Germany AG

Wir wurden angegriffen – eine Cybercrime-Attacke und die Lehren daraus

Einhell entwickelt und vertreibt Produkte für Heim- und Handwerker, für Haus, Garten und Freizeit. Mit über 1600 Mitarbeitern begleitet Einhell mit einem hohen Internationalisierungsgrad die globale Ausrichtung seiner Kunden. Über 40 Tochterunternehmen und Partner in aller Welt stellen die Nähe zu den Kunden sicher. Für den reibungslosen Ablauf der Unternehmensprozesse setzt das Unternehmen auf leistungsstarke und zuverlässige Storage- und Backupsysteme von NetApp. Im Vortrag berichtet Dr. Christoph Urban über die Cybercrime-Attacke, welche eine international agierende Hacker-Gruppe Ende 2019 auf Einhell durchführte – und welche Lehren das Unternehmen daraus gezogen hat.

Dr. Christoph Urban absolvierte sein Studium der Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Universität Passau und promovierte am Lehrstuhl für Operations Research und Systemtheorie zum Doktor der Naturwissenschaften. Seit 2002 ist er in leitender Funktion bei Einhell tätig und verantwortet seit 2005 den Bereich IT im Konzernverbund. Im Jahr 2014 wurde Urban zum Geschäftsführer der iSC GmbH, der Service- und IT-Gesellschaft der Einhell Gruppe, bestellt. Dr. Christoph Urban wurde Mitte 2019 in den Vorstand der Einhell Germany AG berufen und verantwortet seither die Bereiche IT, Digitalisierung und After-Sales-Service im Konzernverbund.

 

 

15:00 - 15:30 Modern Workplace & Modern Collaboration Architecture (MOCA) Track 2 Florian Ferrano, INNEO Solutions

Florian Ferrano
Solution Architect, INNEO Solutions

Modern Workplace & Modern Collaboration Architecture (MOCA)

Zeitgemäße Kommunikation und produktive Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen mit Microsoft 365


Unsere Arbeitswelt verändert sich rapide. Wir arbeiten in einer schnelllebigen Zeit mit stetig steigender Informationsmenge – nicht mehr immer am selben Ort. Es wird zunehmend schwerer aus der Informations- und Wissensflut die für uns relevanten Elemente zu filtern. Vor diesem Hintergrund wird es wichtig, unsere Werkzeuge sinnvoll zu beleuchten und ggf. neu zu wählen.


In diesem Vortrag wirft Florian Ferrano einen Blick auf die Unternehmenskommunikation und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter im Unternehmen. Er gibt einen Ausblick, wie diese durch die richtige Wahl der einzelnen Microsoft 365 Tools uns Apps sinnvoll und effizient in die Zukunft geführt werden können.

Vorträge: Simulation & Analyse

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

08:30 – 09:00 Ansys-Simulationslösungen im Einsatz bei HEBENSTREIT GmbH Track 1 René Glienke, HEBENSTREIT GmbH

René Glienke
Head of Mechanical Design, HEBENSTREIT GmbH

Ansys-Simulationslösungen in Einsatz bei HEBENSTREIT GmbH

1898 in Radebeul bei Dresden gegründet, hat HEBENSTREIT seinen Firmensitz seit 1950 in Frankfurt am Main und seit 1978 in Mörfelden-Walldorf in der Nähe des Frankfurter Rhein-Main-Flughafens. Damit blickt der Maschinen- und Anlagenbauer auf mehr als 120 Jahre Erfahrung zurück. Das ursprüngliche Unternehmen in Radebeul gehört seit 1997 wieder zur HEBENSTREIT GmbH. Neben dem Hauptsitz in Frankfurt wird heute in Dresden ein hochmodernes Fertigungs- und Montagezentrum betrieben.

Erfahren Sie im Vortrag von René Glienke, wie HEBENSTREIT mithilfe von Ansys-Simulationslösungen eine nachweisliche Senkung der Investitionskosten bei Entwicklungsprojekten erzielt. So lassen sich z. B. im Bereich der Strömungsmechanik die Umgebungsbedingungen der Kunden exakt abbilden und damit die Strömungssysteme optimal auslegen.


09:30 – 10:00 Einsatz 3D-basierter statistischer Toleranzanalyse in der Pharma- und Healthcare-Industrie bei Gerresheimer Track 1 Jörg Großer, Gerresheimer Medical Systems

Jörg Großer
Design Engineer, Gerresheimer Medical Systems

Einsatz 3D-basierter statistischer Toleranzanalyse in der Pharma- und Healthcare-Industrie bei Gerresheimer

Gerresheimer ist ein weltweit führender Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie. Mit Spezialprodukten aus Glas und Kunststoff liefert das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Wohlbefinden der Bevölkerung. Mit rund 10.000 Mitarbeitern in Europa, Nord- und Südamerika und Asien erwirtschaftet das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro.

Das breite Angebotsspektrum umfasst pharmazeutische Verpackungen sowie Produkte zur einfachen und sicheren Verabreichung von Medikamenten: Insulin-Pens, Inhalatoren, Mikropumpen, vorfüllbare Spritzen, Injektionsfläschchen, Ampullen, Flaschen und Behältnisse für flüssige und feste Medikamente mit Verschluss- und Sicherheitssystemen sowie Verpackungen für die Kosmetikindustrie.

Medizinprodukte werden nach Ihrer Zulassung über einen sehr langen Zeitraum in sehr hohen Stückzahlen auf vollautomatischen Anlagen produziert. Um eine robuste Produktion sicherzustellen, kommt im Produktentstehungsprozess sowie der bei der Produktpflege regulatorisch zugelassener Medizinprodukte die 3D-basierte statistische Toleranzanalysen (CETOL) zur Anwendung.

10:30 – 11:00 Simulation als konstruktionsbegleitender Prozess bei Kesseböhmer Track 1 Daniel Güntner, Kesseböhmer GmbH

Daniel Güntner
CAD-Administrator, Kesseböhmer Holding KG


Simulation als konstruktionsbegleitender Prozess bei Kesseböhmer

Der Name Kesseböhmer steht für innovative Lösungen, die Design, Funktion und Qualität in sich vereinen – und das seit Generationen. Bis heute ist Kesseböhmer ein inhabergeführtes Unternehmen. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Metallverarbeitung: Draht, Flachband, Rohre sowie deren anschließende Veredelung in der eigenen Galvanik und Pulverbeschichtung.

Die Simulation, Analyse und Berechnung von Bauteilen spielt im Unternehmen eine entscheidende Rolle und kommt seit über 20 Jahren zum Einsatz. Die Simulation ist dabei fest als konstruktionsbegleitender Prozess in die Produktentwicklung integriert. Erfahren Sie im Vortrag von Daniel Güntner, wie sich der Einsatz der noch recht jungen SimSolid-Simulationslösung von Altair in der Unternehmensgruppe bei Kesseböhmer etabliert hat.

Zudem gibt ein erfahrener SimSolid-Anwender einen Überblick zu aktuellen Projekten und zeigt dabei die Vorteile der gitternetz-freien und ohne Baugruppenvereinfachung agierenden Simulationssoftware auf.

11:30 – 12:00 Mit finiten Element Simulationen zu personalisierten und optimierten Augenbehandlungen Track 2 Alexander van der Mey, Optimo Medical AG

Alexander van der Mey
Chief Commercial Officer, Optimo Medical AG

Mit finiten Element Simulationen zu personalisierten und optimierten Augenbehandlungen

Die Firma Optimo Medical AG ist ein Schweizer Medizintechnik- und IT-Cloud-Unternehmen, welches personalisierte und skalierbare Lösungen für die Planung von chirurgischen Eingriffen im menschlichen Auge entwickelt und vermarktet. Das erste CE-zertifizierte Medizinprodukt - Optimeyes AK - führt biomechanische Berechnungen mittels einer einzigartigen Digital Twin Technologie durch, die es den Augenchirurgen ermöglicht, eine auf die Patienten optimal zugeschnittene Behandlung ihrer Hornhautverkrümmung anzubieten. Für die Planung von chirurgischen Eingriffen am menschlichen Auge hat die Optimo Medical bereits drei bedeutende Jungunternehmerpreise gewonnen: DeVigier 2017, Swiss Excellence, Product Award 2018 und zkb Pionierpreis 2019.

Dr. Johan Blanckaert, Augenarzt und Miteigentümer der Oculus Klinik in Belgien sagte, in dem Pressebericht auf Bloomberg.com welche wir zusammen mit Ansys herausgegeben haben: "Bevor ich mit Optimeyes arbeitete, war ich wie alle Ophthalmologen gezwungen, mit statistischen one-size-fits-all Modell zu arbeiten, welches häufig zu über Korrektionen führte. Mit Optimeyes, bin ich jetzt in der Lage einen patientenspezifischen Ansatz zu verfolgen. Ich betrachte die Nutzung von Optimeyes in der Operationsplanung als echten Game-Changer in der Branche."

Vorträge: IoT / Industrie 4.0

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

11:30 – 12:00 Vernetzte Maschinen und intelligente Werkerassistenz – nur was für die „Großen“? Track 1 Heike Vocke, iSAX GmbH & Co. KG

Heike Vocke
Geschäftsführerin, iSAX GmbH & Co. KG

Vernetzte Maschinen und intelligente Werkerassistenz – nur was für die „Großen“?

Als Entscheider im produzierenden Mittelstand fragen Sie sich sicherlich auch: Was bringt mir die Digitalisierung? Wo beginne ich? Wie und mit wem setze ich meine Vorhaben erfolgreich um?

Im Vortrag zeichnet Ihnen Heike Vocke den Weg des mittelständischen Werkzeugmaschinenbauers Profiroll Technologies GmbH nach – von der Suche nach dem richtigen Partner, über die Priorisierung der Anwendungsfälle bis zu ihrer erfolgreichen Umsetzung. Mit der klaren Zielstellung, die erste Maschine bereits zur EMO 2019 über umati anzubinden, spielt das KMU in der Liga der „Großen“ mit. Für die zweite Herausforderung, den Mehrmaschinenbedienfaktor in der eigenen Teilefertigung mindestens zu verdoppeln, wurde ein intelligentes Werkerterminal entwickelt und über die IoT-Plattform ThingWorx von PTC schnell und einfach in Standardsysteme wie ERP, DMS und QMS integriert. Mit dieser nachhaltigen Lösungsarchitektur erhöhte Profiroll Technologies GmbH die Flexibilität seiner Systeme, beseitigte Insellösungen, erhöhte die Akzeptanz seiner Mitarbeiter für die Digitalisierung und schuf sich damit eine solide Basis für seine digitalen Wertschöpfungsketten.

Heike Vocke ist Gründungsmitglied der iSAX GmbH & Co. KG und beschäftigt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit der Prozessanalyse, -optimierung und -automatisierung in der diskreten Fertigung und Intralogistik. Die studierte Informatikerin ist spezialisiert auf moderne Softwaretechnologien, insbesondere generische Softwareentwicklung und Testautomatisierung. Als Wandlerin zwischen den Welten unterstützt sie produzierende Unternehmen bei der Geschäftsentwicklung im digitalen Umfeld. Sie engagiert sich im High-Tech-Netzwerk Silicon Saxony e.V. und für die Nachwuchsförderung in der IT-Branche.


Über iSAX:
iSAX ist ein Anbieter von integrierten Industrial IoT-Lösungen für Produktion, Logistik und Service. Mit mehr als 20 Jahren Expertise in der Prozessautomatisierung und Datenintegration besitzen wir weitreichende Branchenerfahrung in der diskreten Fertigung und der Prozessindustrie. Wir bieten ganzheitliche Lösungskompetenz von der Beratung und Entwicklung bis zum Betrieb maßgeschneiderter Lösungen. Unsere erfahrenen Teams verbinden Systeme vom Sensor bis in die Cloud, beziehen dabei die Komponente Mensch in die digitale Produktion ein und führen Informationen für ein wirksames Zusammenspiel in der Industrie 4.0 zusammen. Unser Ziel ist es, Unternehmen fit in der digitalen Produktion zu machen – ganz gleich, ob sie am Anfang ihrer digitalen Transformation stehen oder Potenziale weiterentwickeln möchten.

 

14:00 - 14:30 Simulationsdaten und künstliche Intelligenz Track 1 Dr. Jürgen Lenz, Dr. Wolfgang Rimkus & Michael Schmiedt

Dr. Jürgen Lenz
Solution Architect IoT, INNEO Solutions

Dr. Wolfgang Rimkus
Projektleiter, HS Aalen

Michael Schmiedt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, HS Aalen

Simulationsdaten und künstliche Intelligenz:
Wie eine analoge Umformpresse in das Zeitalter der vernetzten Dinge gebracht wird

Erfahren Sie im Vortrag von Dr. Jürgen Lenz, Dr. Wolfgang Rimkus und Michael Schmiedt wie mithilfe von künstlicher Intelligenz und Simulationsdaten auch (ältere) analoge Maschinen und Anlagen in das Zeitalter der vernetzten Dinge gebracht werden können. So wurde eine in die Jahre gekommene Umformpresse bzw. das zugehörige Presswerkzeug mit Sensorik und digitalen Schnittstellen nachgerüstet. Die erfassten Daten wurden an die IoT-Plattform ThingWorx übertragen und mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) dargestellt bzw. ausgewertet.


Die Hochschule Aalen ist ein regionaler Leuchtturm für alle Themen der Digitalisierung wie beispielsweise Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Big Data und Datensicherheit. Dr. Rimkus lehrt und forscht seit vielen Jahren auf dem Gebiet der numerischen Simulation, insbesondere auch im Bereich des Leichtbaues und der Blechumformtechnik. Seit 2016 leitet er das Technologiezentrum Leichtbau in Schwäbisch Gmünd. Michael Schmiedt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule in Aalen und promoviert momentan auf dem Gebiet der Umformtechnik hybrider Leichtbaukomponenten. Dabei spielt die Erfassung und Auswertung von Prozessdaten wie z.B. der Platinentemperatur eine entscheidende Rolle.

      

Vorträge: Digital Reality (VR, AR und CGI)

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

13:00 – 13:30 3D-Inhalte im Fokus: Wie Mosca seine Kunden mit virtuellem Showroom begeistert Track 2 Nicole Frey & Frank Mutschler, Mosca GmbH

Frank Mutschler
Leiter Marketingkommunikation, Mosca GmbH

Nicole Frey
Marktkommunikation, Mosca GmbH

3D-Inhalte im Fokus: Wie Mosca seine Kunden mit virtuellem Showroom begeistert

Die Mosca GmbH ist Systemlieferant, Entwickler und Hersteller von qualitativ hochwertigen Umreifungsmaschinen, Umreifungsbändern und Transportgutsicherungssystemen in industriellen Anwendungen. Das 1966 gegründete Familienunternehmen hat seinen Stammsitz in Waldbrunn zwischen Heidelberg und Heilbronn. Mosca ist mit 25 Niederlassungen in 18 Ländern vertreten, darunter sind sechs Produktionsstätten in Deutschland, Malaysia, Kanada und den USA. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter.

Im Vortrag von Frank Mutschler und Nicole Frey erhalten Sie wertvolle Einblicke in den noch unveröffentlichten Showroom von Mosca. Bereits Mitte 2020 sorgte der virtuelle Messestand von Mosca für großes Aufsehen in der Branche. Ein Highlight des Standes war eine virtuell nachgebildete Umreifungslinie bestehend aus mehreren Maschinen des Mosca-Portfolios. Mit dem Showroom geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und präsentiert das gesamte Produktportfolio mit 3D-Inhalten online. Die Content-Management Plattform zum Hosting der 3D-Inhalte stammt dabei vom Systemhaus INNEO Solutions.

 

14:00 - 14:30 3D-Rendering in der technischen Dokumentation und im Marketing bei der Rauch Landmaschinenfabrik Track 2 Alexander Lörch, Rauch Landmaschinenfabrik

Alexander Lörch
Technische Dokumentation, Rauch Landmaschinenfabrik

3D-Rendering in der technischen Dokumentation und im Marketing bei der Rauch Landmaschinenfabrik

Im Jahr 1921 gegründet, wird RAUCH heute in der vierten und fünften Generation als Familienunternehmen geführt. Die beiden Kernkompetenzen Dosieren und Verteilen von Granulaten bilden die Basis für innovative RAUCH-Produkte.

Mit der 3D-Rendering Software KeyShot, nutzt das Unternehmen eine leistungsstarke Software zur Visualisierung in der technischen Dokumentation und im Marketing. Grafiken und Abbildungen für Betriebsanleitung, Montageanleitungen und Prospekte lassen sich von Alexander Lörch mit KeyShot einfach und unkompliziert erstellen. In seinem Vortrag gibt der staatlich geprüfte Techniker der Maschinentechnik wertvolle Einblicke und Beispiele für die Rauch-Produktbereiche Düngetechnik, Sätechnik und Kommunaltechnik.

15:00 – 15:30 Online Reparaturhilfen: Einfach und verständlich als Web3D-Anwendungen erleben Track 1 Thomas Kock, Trainmobil, Trainings für Praktiker GmbH

Thomas Kock
Geschäftsführer, Trainmobil Trainings für Praktiker GmbH

Online Reparaturhilfen: Einfach und verständlich als Web3D-Anwendungen erleben

Trainmobil ist der kompetente Partner an der Seite von Werkstätten, wenn es um die Weiterbildung im Kfz-Bereich geht. Ob Praxistrainings, Online-Schulungen oder die Erstellung technischer Publikationen – Trainmobil liefert alles aus einer Hand. Die Geschwindigkeit technischer Veränderungen nimmt deutlich zu – und damit auch die Anforderungen an alle Akteure im freien Kfz-Markt. Trainmobil unterstützt die Werkstätten, damit diese ihre Arbeit erfolgreich durchführen können. Mehr als 2.000 Trainingstage mit 20.000 Teilnehmern pro Jahr sprechen dabei für sich. Über die Praxistrainings hinaus bietet das Unternehmen auch eine eigene hochwertige technische Dokumentation mit 3D-Darstellungen, Videos und AR-Technologie. Trainmobil erstellt online Reparaturhilfen, die das Arbeiten und Lernen in der Zukunft noch effizienter in Einklang bringen. Als Grundlage dient NeoSpace von INNEO.

Closing-Vortrag

Klicken Sie auf den Vortrag um weitere Informationen zu erhalten.

16:00 - 16:30 Ausblick und Verabschiedung Track 1 Helmut Haas, INNEO

Helmut Haas
Geschäftsführer, INNEO Solutions GmbH

ca. 16:30 Veranstaltungsende

Rückblick: Fachkonferenz Digitalisierung 2019

Über 400 Teilnehmer aus nahezu allen Wirtschaftszweigen waren auf der Veranstaltung in 2019 mit dabei und nutzten die Chance, mit über 100 Experten in Dialog zu treten. Der hohe Praxisbezug und die gesamtheitliche Betrachtung der Digitalisierung in den Unternehmen, war genau das, was die Veranstaltung so einzigartig machte.

Rückblick 2019: Video und große Bildergalerie

Partner & Sponsoren

Bei Fragen zur Veranstaltung kontaktieren Sie uns gerne!

Anrede*

Hinweis: Sie können diese Einwilligung jederzeit und ohne Angabe von Gründen gegenüber INNEO Solutions, Rindelbacher Straße 42, 73479 Ellwangen oder per E-Mail unter datenschutzbeauftragter@inneo.com widerrufen.

* Pflichtfeld

Ihr Ansprechpartner

Margit Sanders
Margit Sanders

Margit Sanders

Telefon:

+49 (0) 7961 890-158

E-Mail

msanders@inneo.com

Ihre Innovationskraft und Produktivität zu steigern – das ist unser Anspruch. In 5 Dimensionen zeigen wir unseren Service und gleichzeitig Ihren Kunden­nutzen:

 

Sehen Sie selbst: Give me five!

 

© INNEO Solutions GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB